Reizblase

zur Suche

Reizblase Behandlung Zystalgie chronisch

Reizblase Symptome sind unaufschiebbarer Harndrang oder Abgang von kleinen Urinmengen beim Husten oder Niesen.
Oder den Schlaf störender nächtlicher Zwang, auf die Toilette zu müssen. Reizblase ist eine Form von Dranginkontinenz.

Medikamente bei Reizblase (Zystalgie)

Mittel gegen Reizblase, die die Blasenmuskulatur entkrampfen, Anticholinergika oder Spasmolytika.

pflanzliche Mittel oder Hausmittel gegen Reizblase

die “Echte Goldrute”
Preisselbeersaft als Hausmittel bei Blasenentzündung schon lange bekannt.

Zur Reizblase Behandlung bei der chronischen Reizblase sollten Kürbiskerne gegessen werden.
Psychotherapie oder allgemeine Verhaltenstherapie verzeichnen mögliche Heilerfolge bei der Reizblase.

Weitere bewährte Reizblase Therapie

sind Bioresonanztherapie,
Autogenes Training
und Akupunkturbehandlung gegen Reizblase.

Verschiedene Arten von Pessaren werden auch von Ärzten bei Reizblase eingesetzt.
Durch Kontinenztraining erlangt man wieder die vollständige Kontrolle über die Blase.

Reizblase Ursachen

Genaue Ursachen einer Reizblase sind nicht bekannt. Denken Sie bitte auch daran, dass auch ein Bandscheibenvorfall eine Reizblase verursachen kann.

*Werbung
Übersichtsseite Urologie


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

Schmerzen beim Wasserlassen

zur Suche

Wodurch werden Schmerzen beim Wasserlassen verursacht

Sie treten auf bei Entzündungen in der Harnblase oder im Harnleiter durch vorangegangenen Blasenkatharr.
Blasensteine und Nierensteine kommen dafür ebenfalls in Frage. Durch sexuell übertragbare Krankheiten, wie Syphilis, Tripper (Gonorrhoe) oder Herpes Genitalis können auch Schmerzen beim Wasserlassen Frau betreffend, als auch Schmerzen beim Wasserlassen Mann betreffend auftreten.

Als eine weitere Möglichkeit ist auch ein Blasenkrebs in Erwägung zu ziehen.
Vergleichen Sie auch zusätzlich Symptome bei Blasenentzündung, Colitiden, Darmkolik, Hämorrhoiden, Prostataleiden, Nierenentzündung, Nierenkolik, Reizblase oder Reizdarm.

Weitere Symptome außer den Schmerzen beim Wasserlassen

Häufigeres Entleeren im Laufe des Tages.
Vorsicht ist geboten bei Nichtbehandlung oder Falschbehandlung. Die Erkrankung kann sich in die chronische Form ausbilden.

Brennen oder Schmerzen beim Wasserlassen bei Geschlechtskrankheiten

Man kann dabei auch einen Ausfluss aus Scheide oder Penis beobachten. Hautveränderungen, wie Rötung, Schuppen, Pusteln, Pickel, Geschwüre oder Warzen an den oder in der Nähe der Geschlechtsteile weisen auf eventuelle Geschlechtskrankheiten hin.
Suchen Sie eine Arzt auf. Oft kann Ihnen schon mit einfachen Mitteln geholfen werden.

Hausmittel gegen Schmerzen beim Wasserlassen

(nicht bei Geschlechtskrankheiten)

Nieren- und Blasentee mehrmals täglich trinken.

Warme Fußbäder bei Erkältungen der Blase.

Täglich in Wasser verdünnten Apfelessig trinken.
      
Gründliche Hygiene beider Partner vor dem Geschlechtsverkehr kann eine eventuelle Erkrankung, die zu Schmerzen beim Wasserlassen führt, verhindern.
Wirkt jedoch nicht bei übertragbaren Geschlechtskrankheiten. Dabei ist immer ein Arztbesuch angesagt.

*Werbung
Übersichtsseite Urologie


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

Drogentest Urin

zur Suche

THC Urin ist ein Cannabis Nachweis für einen Drogentest Urin Test

Urin Tests sind gängig und ohne medizinische Blutentnahme möglich. Es gibt schon viele Drogentest Urin bzw. THC Urin Tests auf dem Markt.

Es handelt sich bei diesen Tests nicht um Blut im Urin oder Leukozyten im Urin Tests.
Wird Cannabis gelegentlich genommen, also ca. alle 3 Wochen mal, dann ist nach ca 24-36 Stunden durch einen THC Urin bzw. Drogentest Urin nichts mehr nachzuweisen.

Bei Leuten die jede Woche einmal Cannabis rauchen, ist die Droge ca. 3-4 Tage lang nachzuweisen.
Bei Dauerkonsumenten ist ein Nachweis mittels THC Urin ca 4-6 Wochen möglich.

Da Cannabinoide fettlöslich sind, speichern sich bei einem dicken Menschen mehr Abbauprodukte in seinem Körper als bei einem dünnen Menschen.
Möchten Sie sich selbst testen, so können sie dafür ein Analyse-Produkt kaufen. Achten Sie aber auf die angegebene Messgenauigkeit. Auch vom Hausarzt können Sie einen THC-Urin-Test oder einen speziellen Cannabis Urin Test durchführen lassen.

Ein Kokain Urin Nachweis ist bis zu vier Tagen möglich.

*Werbung
Übersichtsseite Urologie


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

Spargel Urin riecht

zur Suche

Spargel Urin oder Urin riecht übel

Über den Urin Geruch

Gelangt aus der Blase Urin frisch an die Luft, so riecht er normalerweise nach Brühe.
Nur abgestandener Urin riecht nach Ammoniak. Dieser  Ammoniak Geruch im Urin ist unangenehm stechend. Dieser Geruch entsteht, weil der Harnstoff im Urin umgewandelt wird in Ammoniak. Der Urin ist dabei anfangs eher im neutralen bis sauren Milieu. Nach dieser Umwandlung ist es basischer oder alkalischer Urin.

Aceton Urin riecht obstartig.
Er kommt zustande durch Stoffwechsel-Entgleisung bei Hunger, Fasten, langanhaltendem Erbrechen und bei Diabetes.

Ist der Urin übelriechend, so geschieht dies bei Entzündung der ableitenden Harnwege durch Einwirkung von Bakterien. Es könnte dann aber auch Blut im Urin nachgewiesen werden.

Nach einer Spargelmahlzeit nimmt bei den meisten Menschen der Urin Spargelgeruch an. Dies ist normal und nicht krankhaft.

*Werbung
Übersichtsseite Urologie


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

Harnwegsinfektion

zur Suche

Blasenentzündung, Zystitis, Harnwegsinfektion, Blasenkatarrh

Eine Harnwegsinfektion oder ein Blasenkatarrh zeigt sich durch vermehrten Harndrang, Brennen beim Wasserlassen und sichtbar trüben oder blutigem Urin.
Die Symptome deuten auf die Blase hin, auch wenn es ausnahmsweise eine Blasenentzündung ohne Brennen ist. Jedoch eine Blasenentzündung ohne Symptome gibt es nicht, denn es zeigt sich letztendlich bei einer Harnuntersuchung immer ein Symptom welches bei einer Erkrankung als Hinweis dienen kann.

Eine Harnwegsinfektion ist auch die Entzündung der Harnblase

Der Harnwegsinfektion Ursache sind Bakterien (Darmbakterien) die durch die Harnröhre kommend nach oben in die Harnblase aufstiegen.
Der häufigste Erreger ist Escherichia coli.

Gründe für die Frau, eine Harnwegsinfektion zu bekommen: Wegen der kürzeren Harnröhre kommt eine Blasenentzündung bei Frauen häufiger vor als bei Männern.
Oftmals geschieht die Blasenentzündung Ansteckung durch Keimübertragung beim Sex.
Gründliches Waschen vor dem Verkehr bei beiden Partnern hat dieses Leiden bei vielen Frauen nicht wieder auftreten lassen.

Bei vermehrtem Harndrang, Brennen beim Wasserlassen und sichtbar trüben oder blutigem Harn sollte Sie baldigst mit der Behandlung der Blasenentzündung anfangen, denn die Erreger können in die Niere aufsteigen.
Bei Fieber sofort den Arzt aufsuchen. Er wird dann den Urin untersuchen.

Häufige Fragen zu Harnwegsinfektion

Was sind Blasenentzündung Anzeichen?
Harnwegsinfektion Merkmale:
Zuerst tritt bei Harnwegsinfektion Harndrang vermehrt auf, Brennen beim Wasserlassen und sichtbar trüber oder blutiger Urin.

Ist Harnwegsinfektion ansteckend?

Ja – häufig beim Sex. Desweiteren bei mangelnder Analhygiene. (häufige Ursache bei Blasenentzündung Kleinkinder).

Hat man Bauchschmerzen bei Blasenentzündung?

Ja, diese Blasenentzündung Beschwerden können auftreten, wenn die Entzündung fortgeschritten ist. Meist werden Sie dann auch bei Blasenentzündung Fieber haben. Manchmal mit dem Fieber auch Kopfschmerzen. Immer wenn Sie bei Blasenentzündung Schmerzen haben sollte Sie zum Arzt gehen.

Kann Blasenentzündung ohne Brennen bestehen?
Ja. Sie wird dann über eine Urin- oder Blutanalyse festgestellt. Im fortgeschrittenen Stadium werden Sie dann Brennen verspüren. Ein Harnwegsinfekt ohne Schmerzen kann verschiedentlich auftreten. Man findet dies bei ca. jeder zwanzigsten Frau.

Welche Behandlung bei Harnwegsinfektion?

Eine beginnende Harnwegsinfektion behandeln kann man noch mit Yoghurt und sanften Naturheilmitteln.
Zur gründlichen Behandlung von Harnwegsinfektion empfiehlt sich am besten die Homöopathie, wenn die Beschwerden bei Blasenentzündung, wie unter dieser Rubrik beschrieben eindeutig zugeordnet werden können.

Der Arzt wird Ihnen eine Harnwegsinfektion Medizin verschreiben, die Sie in jeder Apotheke bekommen.

Ist Harnwegsinfektion Wechseljahre abhängig?

Ja. Weil in den Wechseljahren die Schleimhäute trockener werden und Erreger können leichter eindringen.

Hilft bei Harnwegsinfektion Antibiotika?

Ja. Nur leider nicht dauerhaft, weil Antibiotika die Erreger zwar abtötet, aber die Krankheit nicht ausheilt.
Die wirkliche Blasenentzündung Heilung erreichen Sie am besten mit Homöopathie.

Was kann man tun bei Harnwegsinfektion bei Kindern?

Sie sollten die Blasenentzündung bei Kleinkindern besser vom Arzt behandeln lassen, denn er kann durch eine Harnwegsinfektion Diagnose sicher eine Behandlung einleiten. Vielleicht kann der Arzt Ihrem Kind mit Globuli bei Blasenentzündung helfen.
Größere Kinder behandeln Sie wie Erwachsene. Aber auch für sie sind homöopathische Mitte bei Blasenentzündung zu empfehlen.

Welche Harnwegsinfektion Medikamente anwenden?

Wir empfehlen auf diesen Seiten nur Homöopathie, Harnwegsinfektion Naturheilmittel und Preißelbeersaft (Cranberry), um die Blasenentzündung natürlich heilen zu können.

Wie kann man eine Harnwegsinfektion verhindern?

Eine Blasenentzündung vermeiden können Sie nur durch gründliche Reinigung bei beiden Partnern vor dem Sex, gründliche Analhygiene, denn das ist die beste Vorbeugung gegen Blasenentzündung. Und für die Zukunft, indem Sie Ihre Blasenentzündung völlig ausheilen, um eine chron Blasenentzündung zukünftig zu vermeiden, besonders, wenn Sie häufig Blasenentzündung bekommen.

Soll man Naturheilmittel bei Blasenentzündung oder ein Medikament bei Blasenentzündung einnehmen?
Diese Frage müssen Sie sich selbst beantworten, denn auf dieser Blasenentzündung Selbsthilfe Seite tendieren wir immer hin zur natürlichen Therapie bei Blasenentzündung.

Selbsthilfe mit Blasenentzündung Hausmittel

Eine gute Entscheidung ist es, die Blasenentzündung pflanzlich zu behandeln.
Nehmen Sie ein Sitzdampfbad mit Kamille. Legen Sie anschließend einen Wickel mit Lehm und Johannisöl auf die Blasengegend. Hüten Sie bei Blasenentzündung das Bett.
Die verschiedenen Therapien mit Eigenurin werden auf der Seite Therapien beschrieben.
Verschiedentlich wird empfohlen, bei Blasenentzündung Cranberrysaft einzunehmen. Es gibt auch Cranberry Kapseln bei Blasenentzündung. Diese sind leichter anzuwenden, wenn man außer Haus ist.

Die beste Blasenentzündung Globuli Therapie ist auf der Seite Homöopathie bei Blasenentzündung beschrieben. Mit Globuli Blasenentzündung behandeln ist der sanfteste Weg zur Heilung.

Sie können auch Schüssler Salze bei Blasenentzündung anwenden.

Mit kolloidales Silber Blasenentzündung zu behandeln macht man sich die Wirkung eines natürlichen Antibiotikums zu nutze.

Harnwegsinfektion Tee-Zubereitung
BÄRENTRAUBENBLÄTTER   Folia Uvae ursi   Arctostaphylos uva-ursi (L.)
Entzündungen der Niere, Blase und der ableitenden Harnwege, bei leichter Blasenentzündung.
Aufguss:
1-2 Teel. der Blätter mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen. 6-8 Stunden ziehen lasse. 2-3 mal tägl. 1 Tasse angewärmt trinken.
Nicht für den Dauergebrauch geeignet. Bei langdauernder Anwendung oder Überdosierung sind Leberschäden möglich. Vorsicht bei empfindlichem Magen (Gerbstoffgehalt). Harn muß leicht alkalisch reagieren (Vermeiden von sauren Speisen, Einnahme von 1 Messerspitze Natron ist möglich). Nicht anwenden während der Schwangerschaft. Bei magenempfindlichen Patienten und Kindern können Übelkeit und Erbrechen auftreten.

*Werbung
Übersichtsseite Urologie


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

Antibiotika bei Blasenentzündung

zur Suche

Leider wird in Foren immer wieder berichtet, dass Antibiotika Blasenentzündung zwar stoppt, doch nach einiger Zeit die Erkrankung wieder aufflammt – trotzdem die Tabletten über die vorgeschriebene Anzahl Tage eingenommen wurden.

Heilt Antibiotika Blasenentzündung?

Von Heilung kann man hierbei nicht reden. Antibiotika tötet die Bakterien ab, aber die Ursache der Krankheit bleibt. Solange der Körper selbst nicht in der Lage ist, den Heilungsprozess zu Ende zu bringen, so wird er ewig anfällig für neue Erkrankungen bleiben.
Hier verweisen wir auf die Behandlung mit Homöopathie.
   
Eine Blasenentzündung muss ausgeheilt werden. Das heisst aber nicht mit Antibiotika gewaltsam einen Krankheitsprozess unterbrechen. Ausheilen heisst, durch sämtliche Heilungsphasen gehen, bis der Körper von selbst wieder kräftig und gesund ist.

Welche Antibiotika Blasenentzündung stoppen können

Für jedes Bakterium sollte das richtige Antibiotikum gewählt werden. Deshalb ist es schon ratsam, einen Arzt zwecks Diagnose zu konsultieren. In Deutschland bekommt man in der Apotheke Antibiotika nur auf Rezept eines Arztes. Sollten Sie in einem anderen Land wohnen, in dem Antibiotika frei verkäuflich sind, dann sollten Sie vor dem Kauf schon wissen, welches Mittel für Sie in Frage kommt.

Für die Therapie einer Blasenentzündung werden in Deutschland sehr oft Medikamente mit den Wirkstoffen Fosfomycin und eine Kombination aus Trimethoprim und Sulfametoxazol verschrieben.

Blasenentzündung werden meist durch den Erreger “Escherichia coli” verursacht. Die gängigsten Antibiotika gegen diesen Erreger zeigen jedoch bei einem Drittel aller Patienten schon keine Wirkung mehr, da die Erreger bereits resistent geworden sind. Man wendet für die Therapie deshalb vermehrt Chinolone (Gyrasehemmer) an, die den Wirkstoff Ciprofloxacin enthalten.
 Kombinations Antibiotika:

Blasenentzündung wirksam behandeln

Um eine Blasenentzündung wirksam zu behandeln, werden oft Kombinationen verschieden wirkender Medikamente gegeben. Bekannt ist das Antibiotikum mit der Bezeichnung “Cotrimoxazol”, welches eine Mischung aus Trimethoprim und Sulfamethoxazol, einem Sulfonamid enthält. Da beide Wirkstoffe unterschiedlich auf das Bakterium wirken, töten sie es auf verschiedenen Wegen.
Ebenfalls wird durch die Kombination die Entwicklung einer Resistenz massgeblich verzögert.
Weitere Antibiotika die gegen eine Blasenentzündung eingesetzt werden sind Pipemidsäure, Norfloxazin, Nitroxolin, Gentamicin, Amoxicillin oder Ampicillin

*Werbung
Übersichtsseite Urologie


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

Blasenentzündung Symptome

zur Suche

Als erstes Symptom sollte Ihnen der häufige Harndrang auffallen, der nichts mit der Trinkmenge zu tun haben muss. Es ist einfach das Gefühl, die Blase entleeren zu müssen, ohne dass ein direkter Anlass dafür besteht.

Weitere Symptome für eine Blasenentzündung

Neben dem häufigen Harndrang ist das Wasserlassen auch schmerzhaft. Der Urin sieht trübe aus und ist auch übelriechend. Bei fortgeschrittener Erkrankung kann er auch blutig aussehen.

Befällt eine Blasenentzündung ältere Menschen, so kann es bei ihnen durch die ständige Reizung in der Harnröhre auch zu einer Harninkontinz kommen.

Nach den Anzeichen: Blasenentzündung Diagnose

Am Anfang steht die Urinuntersuchung, die Sie mit Hilfe einfacher Teststreifen aus der Apotheke auch selbst durchführen können.
Bevor Sie den zu untersuchenden Urin in einem Becher sammeln, sollte Sie anfangs etwas Urin in die Toilette geben. In der Packungsbeilage der Teststreifen ist genau beschrieben, wie Sie vorzugehen haben.
Sie können Stoffe in Ihrem Urin ermitteln, die bei Erkrankung der Harnwege dort eigentlich nicht sein dürften.
Wird der Verdacht auf Blasenentzündung durch die Teststreifen bestätigt, so sollten Sie den Weg zum Arzt antreten. Dieser wird um eine erneute Urinprobe bitten und diese im Labor untersuchen. Dabei wird die Menge der Bakterien und die Art der Bakterien festgestellt. Anhand dieser Aussagen kann er Ihnen eine Therapie empfehlen.

Blasenentzündung was tun

Viel Trinken ist in jedem Fall gut. Es schwemmt die Bakterien und Giftstoffe aus.
Danach muss die richtige Behandlung durchgeführt werden. Der Arzt wird Ihnen meist ein Antibiotikum aufschreiben. Ihnen bleiben jedoch auch andere Möglichkeiten aus der Naturheilkunde und verschiedene Hausmittel.

Hausmittel bei Blasenentzündung

Bereiten Sie sich ein Sitzdampfbad mit Kamille. Anschließend legen Sie einen Wickel mit Lehm (Lehmauflage) und Johannisöl auf Ihre Blasengegend. Bleiben Sie bei Blasenentzündung möglichst Bett. Sollten Sie Fieber bekommen oder ein allgemeines Krankheitsgefühl, dann gehen Sie besser zum Arzt, bevor Ihnen die Sache außer Kontrolle gerät.

Sehr gute Heilerfolge werden auch mit Blasenentzündung Homöopathie erzielt. Statt mit Antibiotika erzielen Sie mit homöopathischen Mitteln echte Heilerfolge und nicht nur eine Verdrängung der Krankheit.

*Werbung
Übersichtsseite Urologie


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

Blasenentzündung mit Blut im Urin

zur Suche

Findet sich bei der Diagnose Blasenentzündung Blut im Urin, so ist das ein Begleitsymptom. Es können aber auch andere Ursachen dafür in Frage kommen.

Ursachen für Blut im Urin bei eventueller Blasenentzündung

Die harmlose Variante, dass Blut im Urin gefunden wird, ist die Blasenentzündung.
Ist nur die Harnröhre entzündet, so können Sie auch Blut im Urin finden.

Die kompliziertere Form einer Erkrankung im Harnbereich wäre dann eine Nierenbeckenentzündung (Pyelonephritis).

Auch bei einer Nierenentzündung (Glomerulonephritis) findet man Blut im Urin.

Denken Sie auch daran, dass Blasensteine oder Nierensteine durch Verletzung der Schleimhäute Blut im Urin hinterlassen können.

Prostatavergrößerung oder -entzündung, sowie einige Medikamente können auch Blut im Urin erzeugen. Deshalb ist es für eine genaue Diagnose vielleicht doch besser, einen Arzt aufzusuchen.

Typische Blasenentzündung Symptome

Häufiger Harndrang ist ein erster Hinweis auf eine Blasenentzündung. Blut muss dabei anfangs nicht unbedingt im Harn gefunden werden.
Aber ein wichtiges weiteres Symptom ist die trübe Färbung des Urins bei Blasenentzündung.
Es treten dann Schmerzen beim Wasserlassen auf. Auch die Umgebung der Blase ist schmerzhaft. Dabei können die Schmerzen manchmal auch in den Rücken ausstrahlen.
Tritt mit den vorgenannten Symptomen Blut und Schmerzen auch Fieber auf und Sie verspüren ein allgemeines Krankheitsgefühl, dann kann sich aus der anfänglich harmlosen Blasenentzündung bereits eine Nierenbeckenentzündung entwickelt haben.
Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf, wenn Sie selbst damit nicht mit Sicherheit klarkommen.

Die eigentliche Diagnose erfolgt über den Urin.
Mittels Teststäbchen und Laboruntersuchung kann der Blutgehalt, der Anteil weißer Blutkörperchen ermittelt werden. Aus diesen Ergebnissen kann dann ein Weg für die Behandlung gefunden werden.

Für eine weitere Diagnostik stehen dem Arzt umfangreiche Gerätschaften zur Verfügung, über die der Laie zu Hause nicht verfügt.

Er kann Röntgenuntersuchungen von Bauch, Harnleiter und Nierenbecken machen. Desweiteren stehen ihm für die Diagnostik eine Blasenspiegelung oder Computer Kernspintographie zur Verfügung.

Was kann gegen Blasenentzündung unternommen werden?

Meist wird von den Ärzten  bei Blasenentzündung Antibiotika verordnet. Allerdings gibt es auch noch den naturheilkundlichen Weg. Natürlich empfehlen wir Ihnen diesen Weg, aber gehen Sie ihn nur, wenn Sie ausreichende Erfahrung mit pflanzlichen Mitteln haben.

Auch die Homöopathie bei Blasenentzündung ist eine gute Empfehlung zur Ausheilung der Erkrankung.

Wenden Sie auch Hausmittel bei Blasenentzündung als Begleittherapie an.

*Werbung
Übersichtsseite Urologie


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

Blasenentzündung chronisch

zur Suche

Eine Übersäuerung, synthetische Unterwäsche, kalte Füße und langes Sitzen auf kaltem Boden oder Bank ist mit ein Grund für eine Blasenentzündung.
Chronisch ist sie, wenn sie regelmäßig immer wieder auftritt und sich laufend verschlechtert.

Risikofaktoren für Blasenentzündung chronisch oder rezidivierend

Falsche Intimhygiene wird so lange bestraft, bis der/die Leidende es gelernt hat.
Dazu gehören synthetische Unterwäsche, Intimpflege, die die gesunde Kultur in der Vagina und Harnröhre angreift.

Schwangerschaft und Diabetes mellitus sind natürlich auch ein Risikofaktor.
Harnabflussstörungen bei Prostataerkrankungen und Blasensteinen können auch eine Blasenentzündung begünstigen.
Zu häufige oder langandauernde Antibiotikabehandlung schwächt das Immunsystem.

 Was tun bei Blasenentzündung?

Um die Energien wieder zum Fließen zu bringen ist die APM (Akupunkt Massage nach Penzel) bestens für eine Therapie der chronischen Blasenentzündung geeignet. Sie wird allerdings nicht angewendet bei einer akuten Blasenentzündung.
Auch Akupunktur ist geeignet bei Blasenentzündung, chronisch oder akut.

Bachblüten und Homöopathie Blasenentzündung eignen sich vorzüglich für die Ausheilung einer Blasenentzündung, chronisch oder akut.

Des weiteren werden auch oft Schüsslersalze erfolgreich angewandt.

Wiederkehrende Blasenentzündungen können auch auf Störfelder basieren. Störfelder sind Zahnfüllungen, Nasennebenhöhlen und Narben, die einen Meridian stören.

 Gefahren einer unbehandelten chronischen Blasenentzündung

Es kann zu einer Schrumpfblase kommen, bei der sich die Blase insgesamt verkleinert und die Blasenwände starr werden. Es kommt dann zu einer Harnsperre, das heißt, dem Unvermögen, spontan die Harnblase zu entleeren.
Das Risiko von Harnblasenkrebs steigt mit der Nicht-Ausheilung einer chronischen Blasenentzündung.

*Werbung
Übersichtsseite Urologie


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

Harnwegsinfektion natürlich ausheilen

zur Suche

Bevor Sie  bei Blasenentzündung Hausmittel anwenden, sollten Sie sich vollkommen sicher sein, ob es sich “nur” um eine Harnwegsinfektion handelt.
Andernfalls wäre es bestimmt besser, sich vorher die Diagnose und den Rat von einem Arzt einzuholen.

Sie müssen ja nicht alle unsere Hausmittel anwenden. Aber wenn Sie nur einige probieren, so wird ihnen das schon recht hilfreich sein.

Hausmittel Blasenentzündung oder Harnwegsinfektion

Bereiten Sie sich ein heißes Sitzdampfbad mit Kamille oder abwechselnd auch mit Teebaumöl.
Halten Sie Füße und Unterkörper warm, damit die Blasenschleimhaut gut durchblutet wird.
Auch nach dem Schwimmbad sofort die nasse Badebekleidung ausziehen, damit die Blasengegend warm bleibt.
Legen Sie sich eine Wärmflasche auf den Blasenbereich oder zwischen die Beine.
Viel trinken ist bei Harnwegsinfektion Anzeichen besonders empfohlen.

Kochen Sie frische Brunnenkresse ca. 10 Minuten lang und trinken Sie den abgeseihten Tee.
Auch Meerettich wirkt antibakteriell. Machen Sie sich einen Sud davon.

An Tees wird Nieren- und Blasentee empfohlen.

Weiter ist der Bärentraubentee gut bei Blasenentzündung – nur 3 x jährlich ist eine Kur erlaubt, weil es sonst die Leber belastet.

Kochen Sie sich einen Sud aus Gänseblümchen und trinken Sie ihn.

Salbeitee ist auch ein hilfreiches Blasenentzündung Hausmittel.

Vermeiden Sie in dieser Zeit Kaffee oder starken Schwarztee.

Propolistinktur soll auch gut sein. Nehmen Sie sie auf einem Teelöffel mit etwas Süßem ein.
Stärken Sie die Abwehr mit Vitamin-C. Pulver, Tabletten oder Bonbons.
Hagebuttentee ist auch reich an Vitamin-C
Cranberry Saft oder Preiselbeersaft werden auch bei Blasenentzündung empfohlen.
Nach dem Sex sollten Sie Wasser lassen, damit schädliche Keime ausgespült werden.
Nehmen Sie Cystinol N aus der Apotheke ein. Es ist ein pflanzliches Arzneimittel aus Bärentraubenblätter.

Welche Tees helfen bei Harnwegsinfektion?

Hauhechelwurzel, Löwenzahn, Schachtelhalm, Goldrute, Birkenblätter, Orthosiphonblätter und Brennesselblätter.
 
Meerettich und Kapuzinerkresse kennt man auch als pflanzliches Antibiotikum. Sie hemmen das Wachstum der schädlichen Keime.

*Werbung
Übersichtsseite Urologie


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.