GB-Guinea-xyzabc123456d

Guinea Bissau als Auswanderungsland

Gelesen auf der Seite des Eidgenössischen Departments für auswärtige Angelegenheiten EDA


Reisehinweise für Guinea-Bissau

Diese Reisehinweise entsprechen der aktuellen Lagebeurteilung des EDA. Sie werden laufend überprüft und bei Bedarf angepasst.
Beachten Sie auch die nebenstehenden länderunabhängigen Reiseinformationen und die Fokus-Themen; sie sind Bestandteil dieser Reisehinweise.

Aktuelles

Am 24. November 2019 sind Präsidentschaftswahlen vorgesehen. Vor, während und nach den Wahlen muss im ganzen Land mit Demonstrationen gerechnet werden. Ausschreitungen und gewaltsame Zusammenstösse zwischen Demonstranten und den Sicherheitskräften sind möglich.

Informieren Sie sich vor und während der Reise in den Medien und bei lokalen Kontaktpersonen über die Sicherheitslage. Meiden Sie Demonstrationen und Massenveranstaltungen jeder Art, und befolgen Sie die Anweisungen der lokalen Behörden (z.B. Ausgangssperren).

Beachten Sie auch die nachstehenden Informationen und Empfehlungen.

Grundsätzliche Einschätzung

In den letzten Jahren war die Lage im Land unruhig. Seit 2009 kam es zu mehreren Putschversuchen, Attentaten und auch bewaffneten Auseinandersetzungen innerhalb des Militärs. Es kam zu Schiessereien und gewalttätigen Auseinandersetzungen. Die Lage hat sich vordergründig beruhigt. Die weitere Entwicklung bleibt aber ungewiss.

Bei Demonstrationen muss mit Ausschreitungen und Zusammenstössen zwischen Demonstranten und den Sicherheitskräften gerechnet werden.

Auch in Guinea-Bissau kann das Risiko von terroristischen Akten nicht ausgeschlossen werden. Die Rubrik Terrorismus und Entführungen macht auf die Risiken des Terrorismus aufmerksam.
Terrorismus und Entführungen

Informieren Sie sich vor und während der Reise in den Medien und bei lokalen Kontaktpersonen über die Sicherheitslage. Meiden Sie Demonstrationen und Massenveranstaltungen jeder Art, und befolgen Sie die Anweisungen der lokalen Behörden (z.B. Ausgangssperren). Reisen ins Landesinnere erfordern eine sorgfältige Vorbereitung mit Kontaktpunkten für jede Etappe.

Spezifische regionale Risiken

Bei der Beschreibung von Gefahrenzonen handelt es sich um ungefähre Angaben; Risiken lassen sich nicht auf exakt umrissene Gebiete einschränken.

Das Grenzgebiet zur senegalesischen Region Casamance ist instabil und unsicher, bewaffnete Auseinandersetzungen sind jederzeit möglich. Die verminten Zonen sind nicht klar gekennzeichnet. Von Reisen ins Grenzgebiet zur senegalesischen Region Casamance wird abgeraten.

Auch in den anderen Landesteilen gibt es noch vereinzelt verminte Gebiete, die nicht überall abgesperrt oder klar markiert sind. Informieren Sie sich bei den lokalen Sicherheitsbehörden und/oder der Bevölkerung.

Kriminalität

Die Kriminalität hat zugenommen und es kommt vermehrt zu Gewaltanwendung. Beachten Sie die üblichen Vorsichtsmassnahmen und unternehmen Sie Überlandreisen in Begleitung eines vertrauenswürdigen Führers, der mit den lokalen Verhältnissen vertraut ist.

Verkehr und Infrastruktur

Es kommt vor, dass die Grenzübergänge kurzfristig vorübergehend geschlossen werden, z.B. um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern. Informieren Sie sich bei den lokalen Behörden oder direkt bei den Grenzposten.

Das Unfallrisiko auf Guinea-Bissaus Strassen ist hoch. Während der Regenzeit (Juni bis Oktober) ist der Verkehr erheblich erschwert. Verzichten Sie auf nächtliche Überlandfahrten.

Im ganzen Land bestehen Engpässe bei der Strom- und Wasserversorgung.

Infrastruktur für Reisende (Unterkünfte, Restaurants usw.) ist rar und meistens sehr bescheiden.

Besondere rechtliche Bestimmungen

Gleichgeschlechtliche Handlungen sind verboten. Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden mit mehrjährigen Gefängnisstrafen geahndet. Die Haftbedingungen sind prekär.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Grundversorgung ist nicht gewährleistet. Die Krankenhäuser verlangen eine Vorschusszahlung (Bargeld), bevor sie Patienten behandeln. Eigenes Verbandsmaterial und Wegwerfspritzen können sich als nützlich erweisen.

Wenn Sie auf bestimmte Medikamente angewiesen sind, sollte Ihre Reiseapotheke einen ausreichenden Vorrat enthalten. Bedenken Sie jedoch: In vielen Ländern gelten besondere Vorschriften für die Mitnahme von betäubungsmittelhaltigen Medikamenten (z.B. Methadon) und Substanzen, mit denen psychische Erkrankungen behandelt werden. Erkundigen Sie sich gegebenenfalls vor der Abreise direkt bei der zuständigen ausländischen Vertretung (Botschaft oder Konsulat) und konsultieren Sie die Rubrik Reiselinks, wo Sie unter anderem weitere Informationen zu diesem Thema sowie generell zur Reisemedizin finden.
Über die Verbreitung von Krankheiten und mögliche Schutzmassnahmen informieren Ärzte und Impfzentren.

Besondere Hinweise

Tragen Sie stets Ihren Pass oder Ihre Aufenthaltsbewilligung auf sich, um sich bei den häufigen Kontrollen ausweisen zu können.

Gelesen auf der Seite Auswandern-Webforum.de:

Beitrag: #782 Riverzoofarm
Sa Mär 05, 2005 4:03 pm

Wir, eine deutsche Familie, leben seit rd 16 Jahren in Guinea-Bissau / West Afrika wo wir eine große Wildtier Zuchtfarm besitzen; Guinea-Bissau ist touristisch völlig unerschlossen, das wohl ursprünglichste Land Afrikas aber auch sehr sicher und ruhig; Allerdings extrem arm; Es gibt für
„Anpacker“ unzählige Möglichkeiten sich auf unserer Farm oder auch außerhalb selbstständig zu machen; Wir haben hier im Lande beste
Verbindungen und können Behördendinge für den Neuen völlig problemlos regeln; Allerdings gibt es hier auch kaum etwas, das ein
Moderner Europäer glaubt, zum Leben zu benötigen; Eine „Shoppingtour“ endet meist nahe der Verzweiflung;
Mehr kann man unserer Homepage entnehmen und auch direkt bei uns anfragen;
M.Schuhmann rzf@les-raisting.de

Nach obenDirk-DianaBeiträge:17Registriert: So Mai 08, 2005 7:54 am Wohnort: Hurghada Kontaktdaten:Kontaktdaten von Dirk-Diana

  • Zitat

Beitrag: #1542 Dirk-Diana
Do Jul 07, 2005 7:08 pm

Hallo!

Könntest Du mal bitte den Link, Deiner Homepage posten!?

Danke

Gruß Dirk

Nach obenRiverzoofarmBeiträge:24Registriert: Sa Mär 05, 2005 3:40 pm Kontaktdaten:Kontaktdaten von Riverzoofarm

  • Zitat

Beitrag: #1545 Riverzoofarm
Do Jul 07, 2005 8:32 pm

www.Riverzoofarm.com

Nach obenM.StreilBeiträge:4Registriert: Mi Okt 12, 2005 12:44 pm

Riverzoofarm in Guinea-Bissau, Westafrika

Beitrag: #2929 M.Streil
Di Nov 22, 2005 2:08 pm

Ich war mit einem Kollegen insgesamt drei Wochen auf der Riverzoofarm in Guinea-Bissau! Sollte jemand interesse haben ebenfalls dort hinzugehen, um sich dort etwas aufzubauen oder Urlaub zu machen, kann er sich, für genauere Informationen, gerne bei mir melden!
Markus Streil
Markus.Streil@t-online.de


Gelesen auf der Seite:
carookee.de/forum/Auswanderer-Forum

Zitat: Anna_kl So wie es aussieht, ist da niemand mehr. Es lohnt sich einfach nicht dort. Keine Infrastruktur, keine Touristen – wie will man da Geld verdienen?


Naja, hier in Guinea-Bissau kann man sehr gut Geld verdienen, mit allem was es hier gibt, ob es mit Anbau von Gemüse, Internet (sogar damit) oder irgendwelchen Transporttätigkeiten ist. Es fehlt hier in allen Breichen an Know How, welches fast jeder in Deutschland besitzt.

Nur muss man halt arbeiten.

Durch die Korruption in diesem Land ist es natürlich nicht ganz so einfach.

Bestes Beispiel zur Zeit das Börsen Fake Spiel mit dem Premierminister Carlos Gomes Junior, der bekommt Geld dafür das er nichts dagegen unternimmt.
Er unterstützt die Leute die behaupten eine exklusiv Prospekt Lizenz zu haben. (was natürlich nicht stimmt). Diese Leute haben sogar mit seiner Unterstützung die Offiziellen Internetseiten von GW (Guinea-Bissau) kapern können. Hier in Bissau weiß er natürlich nichts davon.


Ebenso der Minister für Energie und Naturresourcen Antonio Oscar Barbosa, er erzählte vor einigen Wochen so einen Vertrag gäbe es nicht. Diese Faker haben aber sogar seine Unterschrift auf so einem Vertrag publiziert.

Aber beide sind jetzt bei dieser Firma (Westafrika Mineral Mining) in Berlin zu einem Investoren Meeting zu sehen.
(ein Schelm wer böses dabei denkt)
Diese beiden sind aber noch die Überreste aus der Regierung des vorherigen Präsidenten Viera. Dort wurden ja sogar die Botschafter in Paris und Brüssel unterstützt, die dort jede Menge Diplomatenpässe verkauft haben. Pro Stück immerhin zwischen 10000 und 1 Million Euro.

Die Hoffnung besteht aber, das der neue Präsident diese Korruption zumindest stark einschränkt.
Es gibt hier in Bissau jede Menge gute Möglichkeiten auf ehrliche Art Geld zu verdienen.

In einigen Tagen. geht es hier wieder los mit der Cachew Ernte, da kann man hier in Bissau richtig gutes Geld verdienen.

Nur muss man halt auf einiges achten.
Wer mehr wissen will, kann sich ja bei mir melden.

euer Lord Z.

[editiert: 18.03.10, 18:05 von Walter_]
nach oben
bolama78
Gast Erstellt: 08.08.10, 15:10  Betreff: Re: Westafrika Guinea-Bissau, recht einfach  drucken  weiterempfehlen    Soweit ich weiß ist zur Zeit niemand mehr auf der Dunduma / River Zoo Farm in Bambadinca.

Alle die sich daran versuchen scheint es hart zu treffen. Ein eher unheimlicher Ort.

Um Geld mit Touristen dort zu verdienen, müsste man wohl erstmal ordentlich investieren. Es gibt dort in der Region auch schon andere Hotels. Also um Geld in Bissau zu verdienen muss man sich schon sehr gut auskennen dort. Die allermeisten sind gescheitert und haben viel Geld verloren.

Für die Farm scheinen sich aber immer wieder Leute aus Deutschland zu interessieren. Vielleicht will sich ja wieder jemand daran versuche. Ein paar ganz nette Bungalows stehen doch wohl noch, ansonsten gibts wohl nichts dort.
nach oben
dunduma
* * *


Beiträge: 27
Ort: bambadinca guinea bissau Erstellt: 03.10.10, 15:48  Betreff: Re: Westafrika Guinea-Bissau, recht einfach  drucken  weiterempfehlen    Hallo an alle hier,
seid langem habe ich nun endlich einmal die zeit gefunden wieder hier vorbei zu schauen. Mandy sagte mir schon das es einige spekulationen hier gab.
Nun dann versuche ich mal einige antworten zu geben.
als erstes einmal , ja die farm existiert noch, aber es ruht da alles. ich erhalte das vorhandene denoch.
leider hatte mein start gemeinsam mit mandy nicht funktioniert. Da gehörten die verschiedensten gründe , welche persönlicher natur sind und die ich hier nicht erläutern werde.
Die Geschehnisse mit Lars wurden hier nicht ganz richtig oder unvollständig dargestellt. (Backe)
Wenn Backe so guten Kontakt mit Lars hatte , dann weisst du ja auch warum Lars 3 tage im Gefängnis war. Hier nur soviel : es war nicht grundlos oder , aus koruptionsgründen o.ä.
Es gab einen tatsächlichen Grund , welchen ich hier nicht öffentlich breittreten will. Der Botschaft in Dakar ist der Grund auch bekannt, ich hatte diese sofort informiert.Lars aus dem Gefängnis zu bekommen, wurde jedoch mir auferlegt.
ZU deinen Fragen , und Aussagen die du hier gestellt hast. Ich habe die Fahrt/die autos mit Lars ebenso mitfinanziert.
Lars ist damals mit dem Taxi losgefahren , da das die beste varianten auf grund der politischen situation im land war.
Da fährt man nunmal am besten , wenn der Taxifahrer die übermässigen Kontrollen regelt.
Und ganz so unzivilisiert wie hier dargestellt ist es in guinea nicht.
Die Polizei hat sehr wohl nach Lars gesucht. Ich habe alle möglichen Dinge veranlasst um Ihn zu finden.
Alles in allem war das ganze ein weiterer reinfall.
Ich hatte auf einen guten Geschäftspartner gehofft .
Ich bin weiterhin in Afrika. Aber ich werde weder jemandem raten nach guinea zu kommen, noch anderswo hin. Wenn das jemand möchte , soll er das von sich aus machen.
Ich gebe gern infos aber nie wieder ratschläge. ich will keinen bequatschen und auch nicht mehr dafür geradestehn , wenn irgendwas nicht läuft.
Am ende heist es dann immer ja chris ist der der dies und das gesagt hat und geraten hat.
Und zwar in Deutschland und in Afrika genau so.
Ich bin dann derjenige der alles was passiert rechfertigen und bezahlen muss.
ohne mich!!! ihr seid alle alt genug und habt euren eigenen kopf