GB02-Finanzcrash-xyzabc123456d

Bevorstehender Finanzcrash

Bitte lesen Sie diese Seite in regelmäßigen Abständen, um keine Updates für Zeit, Ort, Weg oder Ereignis zu verpassen und um rechtzeitig gewarnt zu sein.

Auf dieser Seite wird das Thema Finanzcrash und vorgeschlagene Maßnahmen für den Leser ausführlich besprochen.

  • Legen Sie ein Konto außerhalb Europas an.
  • Schaffen Sie Ihr Geld aus Europa heraus.
  • Immobilien-Hypotheken abzahlen, einlösen.
  • In Edelmetallen anlegen.
  • Gold nicht im Bankschließfach lagern. Der Staat hat Zugriff darauf.
  • Gold außerhalb Europas lagern.
  • Erschreckend: Kontenabrufe durch Finanzämter deutlich gestiegen.
  • Sein Börsenkapital diversifizieren, breit streuen, das ist jedem erfahrenen Börsenanleger bekannt. Man sollte aber diese Diversifizierung auf den Konto-Standort ausdehnen. Warum?

Das hängt mit den negativen Erfahrungen zusammen, die Anleger in Griechenland mit dem Schuldenschnitt, oder in Spanien mit der Kontosteuer oder in Deutschland mit den Kontoabrufen gemacht haben. Das sind in Deutschland bereits erschreckende Millionen Abfragen. Der Staat hat die Möglichkeit, über eine elektronische Vernetzung Abfragen in ganz Europa und in einigen Ländern der Welt zu tätigen. Solange diese Möglichkeit besteht, ist die Verlockung für Staatsbedienstete riesengroß, durch solche Abfragen das Bankgeheimnis ganz legal auszuhebeln.

Der Anleger hat aber die Möglichkeit, im Ausland ganz offiziell ein Konto zu eröffnen. Das hat mit Steuerhinterziehung nichts zu tun, wenn derjenige seiner Steuerpflicht nachkommt, umd die Konten dem Finanzamt nicht verheimlicht. Es geht hierbei um ganz legal versteuerte Gelder. Es geht einfach um den Zugriff des Staates. Wenn ich mein Konto in einem anderen Rechtssystem habe und der Staat auf meine Konten schauen will, dann tut er sich natürlich schwerer, je weiter das Konto außerhalb von Deutschland ist. Er muss dann die Gesetze der anderen Länder ebenfalls beachten und einhalten. Und das hindert schon den einen oder anderen Zugriff und Die Neugier mancher Behörden.

  • Welche Länder bieten sich hierfür an für eine Kontoeröffnung?

Grundsätzlich ist der Anleger völlig frei und kann seine Referenzen völlig frei spielen. In der europäischen Region sind Schweiz und Lichtenstein bekannt dafür.. Aber wir haben auch Mandanten, die Gelder bewusst nach Norwegen streuen, nach Kanada oder nach Singapur. Wenn ich meine Firma, mein Hauptvermögen in Deutschland habe, schadet es nicht, einfach 10 Millionen in einem anderen Rechtssystem zu haben. Völlig steuerlich neutral.

  • Was sind die Vorteile dieses Kontos im Ausland, mal abgesehen von den Kontenabfragen durch deutsche Behörden?

Die Diversifizierung, der Zugriff auf die Gelder. Die Staatsverschuldung ist ja allgegenwärtig. Not macht erfinderisch und gerade wo viel Vermögen ist, kann es auch mal sein, dass der Staat mal versuchen wird, zuzugreifen, so wie in Spanien zum Beispiel die Kontosteuer eingeführt wurde. Da kann sich der Staat einen bestimmten Prozentsatz einfach abzwacken. Also nicht von den Zinsen, sondern direkt vom Kontoguthaben. Diese Entwicklungen in Europa in Griechenland und Spanien, zusätzlich die Abschaffung des 500 Euro Scheines sind viele Puzzleteile, die eine erweiterte Diversifizierung notwendig werden lassen und Vermögen generationsübergreifend zu schützen.