GB09-Auswanderung-xyzabc123456d

Auswanderungs-Planung mit laufendem zeitnahem Update.

====================================

Inhaltsverzeichnis

10-Wichtige Vorbedingungen
11-Sprachen und Religionen im Zielland.
12-Visa Bestimmungen
13-Grundeigentums-Erwerb, Firmengründung, Investieren
14-Lebenshaltungskosten
15-berufliche Möglichkeiten, angestellt oder selbständig
16-Klima und Wetter
16a-Orkane treten auf wegen Umpolung des Erdmagnetfeldes und Umkehr der Erdrotation
16b-Im Erdinnern kommt es zu Reaktionen der flüssigen Magma
16c-Auf Meereshöhe wird es zu Hochwasser/Überflutungen kommen
17-Haustier, das du mitnehmen willst
18-Reisewege
18a-Flugverkehr
18b-Schiffsverkehr
18c-Bahn und Bus
18d-Gepäcktransport
19-Checkliste
19.1-dein Langzeit-Visum besteht?
19.2-Hast du im Zielland ein sicheres Einkommen?
19.3-Wohnung/Haus hast du bereits gemietet/gekauft?
19.4-dein Umzug ist abgeschlossen?
19.5-Vermögensverhältnisse des Auswanderers
19.6-Europäische Länder
19.7-Verbleib in einem stark gefährdeten Land
19.7a. Wenn in deinem Land nur 1/3 der Menschen überleben
19.7b- Lebst du in einem Dorf auf dem Lande
19.7c- Alois Irlmaier kündigt zwar für die Zeit nach der Katastrophe …
19.8-Verbleib in einem Land der USA oder Canada
20-Selbstversorgung
21-Zielländer alphabetische Reihenfolge

====================================

10-Wichtige Vorbedingungen

10.1 Aufenthaltsort im Zielland als wichtigste Vorbedingung

Auf Meereshöhe wird es bei Umkehrung der Erdrotation (Polsprung) wegen des zwischenzeitlichen Stillstands der Erdrotation zu plötzlichen erheblichen Hochwasser/Überflutungen kommen, wegen der Bewegung der Wassermassen vom Äquator hin zu den Polen.

Wähle deinen Aufenthaltsort höher als 300 Meter über Meereshöhe. Auch in der Nähe von großen Seen/Strömen ist mit Überflutungen zu rechnen.

11-Sprachen die im Zielland gesprochen werden

Gehe nur in ein Land, dessen Sprache du sprichst oder deine Verständigung dort sichergestellt ist. Die dort vorherrschende Religion kann für dich sehr großen Einfluss auf Beruf oder soziales Umfeld haben.

12-Visa Bestimmungen

Diese beschreibe ich auf der Seite des jeweiligen Ziellandes.

13-Grundeigentums-Erwerb, Firmengründung, Investieren

Auch bei restriktiven Vorschriften im Zielland findet sich fast immer ein gangbarer Weg, zum Erwerb von Grundeigentum direkt oder über ein Unternehmen oder über inländischen Ehepartner.

14-Lebenshaltungskosten

Sie sollten nicht an oberster Stelle deiner Planung stehen, denn die kannst du mit Lebensstil und Einkommenserwerb koppeln oder ausgleichen. Ich beschreibe sie teilweise auf den Länderseiten.

15-berufliche Möglichkeiten

Angestellt, wenn du dort als Spezialist gesucht bist oder selbständig, wenn du etwas herstellst/bietest, das in diesem Land gefragt ist. Als Berufslose(r) hast du nirgends eine Chance, also lass dir rechtzeitig was einfallen!

16-Klima und Wetter

Bei Umkehr der Erdrotation tritt folgendes ein:

16a-Orkane treten auf

weil sich die Atmosphäre im gleichen Tempo weiterdreht (1650 Km/h), wie die Erdoberfläche von West nach Ost, nach den 3 finsteren Tagen ist der Wechsel von Ost nach West vollendet.

Durch das Beharrungsvermögen wird sich die Luft anfangs mit hoher Geschwindigkeit weiterdrehen, was sich in äußerst heftigen Orkanen äußern wird. Mit voller Wucht treten diese in Äquatornähe auf, mit abnehmender Heftigkeit zu den Polen hin. Häuser sollten sturmsicher gebaut oder nachgerüstet werden. Dachziegel klammern (mit Stahlklammern an den Dachlatten befestigen), Fensterscheiben schützen durch Fensterladen, Jalousien. Loses Gut reinräumen, Tiere während dieser 3 Tage einsperren, Melken der Kühe sicherstellen, ohne aus dem Haus gehen zu müssen, gefährlich nahe stehende große Bäume vorher fällen, Vordächer, Carports sichern.

Um sich eine Vorstellung von einem Orkan zu machen, halte mal bei Höchstgeschwindikeit die Hand aus dem Autofenster. Und das stell dir dann bei diesem Orkan mit mehrfachem Winddruck vor.
Natürlich wird sich die Luftrotation durch Reibung an der Erdoberfläche anpassen, doch ist während der 3 Tage der Umkehrung ist mit erheblichen Turbulenzen zu rechnen.

16b-Im Erdinnern kommt es zu Reaktionen der flüssigen Magma

Das zu heftigen Vulkanausbrüchen und starken Erdbeben führen kann. Das gilt natürlich zuerst für alle Gebiete der Erde mit Vulkanen und häufiger Erdbebentätigkeit. Auch erloschene Vulkane können wieder aktiv werden. (Ich denke da an sorgloses Bauverhalten in Neapel/Italien am Fuße des Vesuvs) oder Yellowstone Park/ USA). Häuser sollten erdbensicher gebaut oder nachgerüstet werden.

16c-Auf Meereshöhe wird es zu erheblichen Hochwasser/Überflutungen kommen

Wähle deinen Aufenthaltsort höher als 300 Meter über Meereshöhe. Auch in der Nähe von großen Seen/Strömen ist mit Überflutungen zu rechnen.
5% Bevölkerungsabnahme können zwar gewaltig sein, sollten aber deine Entscheidung für dieses Auswanderungsland nicht unbedingt beeinflussen, wenn das Land nicht maßgebend darunter leiden wird (Wirtschaftsrückgang, Lahmlegen öffentlicher Einrichtungen wie Strom, Wasser, Verkehr, Nahrungsversorgung) und du die gefährdeten Plätze meidest. Darum habe ich alle Länder bis zu 5% Bevölkerungsabnahme mit in die Auswahl als mögliches Auswanderungsland genommen, wenn ich die zu erwartende Wirtschaftsleistung dort als ausreichend positiv ansah. Als Beispiel: Deutschland erzeugte nach dem 2. Weltkrieg ein Wirtschaftswunder, welches viele Arbeitsplätze und kreativen Menschen gewaltige Unternehmenschancen bot.

17-Haustier, das du mitnehmen willst

Welche Bedingungen/Beschränkungen stellt das Zielland? Das solltest du im Einzelnen, Tierart bezogen googlen.
Verträgt dein Tier das dortige Klima?

18-Reisewege

18a-Flugverkehr wird nach der Katastrophe keiner mehr bestehen, aufgrund fehlender Navigation durch ausgefallene GPS-Sateliten-Systeme. Auch auf Grund abgewerteter Währung könnten für den Zögerlichen die Ticketpreise astronomische Höhen erreicht haben (wer zu spät reist, den straft die Euroabwertung).

18b-Schiffsverkehr halte ich nach der Katastrophe zwar noch für möglich, solange betreffende Schiffe per Kompass und Karte navigiert werden (sich also nicht völlig von der GPS-Elektronik abhängig gemacht haben) und solange die Fahrten für das Schiffahrtsunternehmen durch ausreichendes Frachtaufkommen finanziert werden. Jedoch durch die Überflutung der Hafenstädte wird es wohl keine Schiffe/Besatzungen für solche mehr geben.

18c-Bahn und Bus sind Energie-abhängig. Elektrizität wird nach der Katastrophe für lange Zeit ausgefallen sein. Die Büros der Unternehmen werden aufgrund der vielen Todesfälle menschenleer sein. Ebenfalls werden die Benzin-/Dieselöl-Lieferungen aufgrund fehlender Handelsverbindungen in den geschundenen Ländern icht mehr intakt sein.

18d-Gepäcktransport ist am billigsten per Schiff. Große Umzugsunternehmen werden dich beraten. Du kannst dir einen ganzen Container mieten, wenn du viel mitnehmen willst (Du kannst aber fast alles zu Hause verkaufen/verschenken und im Zielland neu erwerben. Nimm nur dir wichtige Erinnerungsstücke mit.)

Du kannst dein Gepäck in stabilen Umzugskartons verpacken und dir in einem Container entsprechenden Platz mieten. Umzugsunternehmen organisieren das alles für dich. Im Zielland bringen sie dir deinen Karton bis vor die Haustür.

Es empfiehlt sich, für die Zeit nach der Katastrophe für einige Jahre keine Reisen/Transporte einzuplanen. Deine Auswanderung solltest du lange genug vor der Katastrophe abgeschlossen haben.

19-Checkliste
19.1-dein Langzeit-Visum besteht bereits ?

und hat Aussicht auf Dauer?

19.2-Hast du im Zielland ein sicheres Einkommen?

durch Anstellung oder Selbständigkeit? Rente gibt’s nach der Katastrophe keine mehr. – Wer sollte dann dafür noch aufkommen können?

19.2a-verlass dich nicht auf Geld, das auf Konten liegt, oder Bargeld. Papiergeld kann entwertet/ beschlagnahmt werden.
19.2b-Gold in kleinen Einheiten ist empfehlenswert, Kaufe es im Zielland.

wenn du es bereits im Zielland in einen sicheren eigenen Tresor (kein Bankschließfach) hast und der Gold-Handel im betreffenden Land möglich ist.

19.3-Wohnung/Haus hast du bereits gemietet/gekauft?
19.4-dein Umzug ist abgeschlossen?
19.5-Vermögensverhältnisse des Auswanderers

Sie spielen eine große Rolle, wenn das Zielland hohe Summen als Sicherheit verlangt.


Mit einem Rentenbezug ist nach der Katastrophe nicht mehr zu rechnen. Auch Krankenversicherungen, beziehungsweise Arzt- und Krankenhauskosten müssen selbst bezahlt werden. Auf eine Reisekrankenversicherung kannst du dich nicht mehr verlassen, wenn sich in deren Geschäftsräumen keine Mitarbeiter mehr befinden.
Dass dir im jeweiligen Land geholfen wird, ist nicht anzunehmen. Mitleid solltest du nicht erwarten. In einer Katastrophe ist sich jeder selbst der Nächste. Auch eine Botschaft deines Heimatlandes wird möglicherweise nicht mehr bestehen, wenn keine Regierung mehr im Heimatland existiert.

19.6-Europäische Länder

Solltest du Gründe haben, in Europa zu bleiben, dann habe ich nur wenige Länder zu empfehlen. Eine Erstauswahl treffe ich mittels der Angaben bei Deagel.com, wenn die dort angegebenen Bevölkerungsverluste klein und überschaubar sind und der GDP (auf deutsch BIP Bruttosozialprodukt) spielen für ein Leben dort eine Rolle. Lies dann unter dem jeweiligen Namen des Landes nach.

====================================
19.7-Verbleib in einem stark gefährdeten Land

Gründe dafür gibt’s viele: Krankheit (eigene oder von Angehörigen), viele Stalltiere, die du versorgen musst.

Was du dann beachten solltest, lies nach auf der:
08-Seite Analyse und Zusammenführung der Vorhersagen, insbesondere dort bei 1g-Alois Irlmaier Die Finsternis überleben, welche Vorsichtsmaßnahmen zu treffen sind, um sich vor dem giftigen Staub aus dem Kometenschweif zu schützen.

Wenn du dich in Europa entsprechend schützt, besteht eine kleine Chance, die 3-tägige Finsternis zu überleben, doch was danach kommt, könnte weit ungemütlicher, besser gesagt gefährlicher sein:

19.7a. Wenn in deinem Land nur 1/3 der Menschen überleben

Es funktioniert dann keine öffentliche Einrichtung mehr, die Büros sind menschenleer. keine Verkehrsmittel, Kein Strom, keine Computer, kein Internet, kein Telefon, kein fließend Wasser, keine Lebensmittelversorgung, keine Heizung, kein Benzin, kein Bankautomat. In der Stadt ist es praktisch unmöglich zu überleben. Dein Land ist auf dem Stand von vor 300 Jahren.

19.7b- Lebst du in einem Dorf auf dem Lande

und hast dich für ca. 2 Jahre mit haltbaren Nahrungsmitteln diebstahlssicher in einem perfekten Versteck eingedeckt (eigene Landwirtschaft) und du hattest während des Krieges das Glück, dass dir die Soldaten deine Essensvorräte nicht geraubt haben, deine Frauen nicht vergewaltigt haben, deine Stalltiere nicht geschlachtet haben,
dann kannst du mit Pferd (sofern es überlebt hat) und Wagen zu wichtigen Plätzen fahren/reiten. Hast du genug Futter für deine Tiere giftgeschützt eingelagert? Doch dann könnte der Hufschmied oder der Mann, der die Wagenräder repariert, die Katastrophe nicht überlebt haben. Sind die Wasserquellen vergiftet? Haben die Tiere überlebt? Ist dein Haus mit Holzheizung ausgerüstet? Hast du genug Heizmaterial für den ersten Winter nach der Katastrophe? Kommst du ohne elektrischen Strom zurecht? Haben die Häuser deines Hofes den Super-Orkan während der Finsternis überstanden? Durch den Stillstand der Erdrotation ist mit Luftbewegungen mit Geschwindigkeiten zu rechnen, die wir in der Vergangenheit noch nie erlebt hatten. Hast du die Gebäude vorher gegen Erdbeben abgesichert? Ist ein Raum luft/staubdicht und groß genug, um für 3 Tage Atemluft zu bieten? Mal eben lüften wäre tödlich.

19.7c- Alois Irlmaier kündigt zwar für die Zeit nach der Katastrophe

ein goldenes Zeitalter an. Er meinte damit wohl das Jahrhundert danach, aber unmittelbar nach der Katastrophe schreiben er und andere Seher über Hungersnöte, die viele nicht überleben werden. Ich habe das Ende des Zweiten Weltkrieges erlebt und habe als Schuljunge in Berlin meine eigenen Erfahrungen gemacht. Aber das, was bei dieser Katastrophe auf uns zukommt, kann überhaupt nicht mit damals verglichen werden. Damals wurden wir durch die Luftbrücke gerettet, diesmal müssen wir uns selbst helfen.

Du siehst also, dass ein Überleben möglich ist, aber nur mit viel Glück, Planung und Pfiffigkeit aber auch mit viel Leiden.

Zuviel Unvoraussehbares kann eintreten. Da empfiehlt sich ein rechtzeitiges Auswandern (auch mit wenig Geld innerhalb Europas ist das möglich). Hast du nicht genug Kapital für Investitionen, so ist dein Können dein Kapital. Hast du dir schon Jahre zuvor eine Aquaponik-Anlage gebaut und damit Erfahrungen gesammelt (kein Vorwissen erforderlich, auf vielen Videos bei Youtube ist Aquaponik ausführlich beschrieben (deutsch und englisch) und von jedem erlernbar), dann kannst du dich selbst mit Nahrung versorgen (ohne Landwirtschaft) und dann ist dein Können und Wissen zum Bau solcher Anlagen im neuen Land gefragt und wird dir gut bezahlt werden. Auch über freie Energie würde ich mich schlaumachen. Du kannst elektrische Energie aus Raumenergie erzeugen – bisher werden diese Verfahren ja durch die großen Konzerne geschickt vor der Öffentlichkeit und auch auf Youtube geheimgehalten. Einfach mal googlen/Youtubelen.


Strom mit freier Energie per Motor/Generator zu erzeugen und vom Lichtnetz unabhängig sein ist ebenfalls ein Wert, der dir äußerst wertvoll sein wird und dir gut bezahlt wird. (einige Vorkenntnisse sind dafür zwar erforderlich aber erlernbar)

Beides wird durch Videos auf Youtube gezeigt und gelehrt. Natürlich gibt es noch andere Tätigkeiten und Services , mit denen man sein Leben finanzieren kann. Lass dir rechtzeitig was einfallen und trainiere es dir an. Frag Google, solange es noch Internet gibt.

Einen Arbeitsplatz in einer Firma im Ausland zu finden ist eine sehr unsichere Zukunftsplanung, wenn du nicht genau weißt, dass dein Beruf dort sehr gefragt ist und dringend gebraucht wird.

19.8-Verbleib in einem Land der USA oder Canada

Hierzu kannst du nachlesen auf der Seite:

08-Seite Analyse und Zusammenführung der Vorhersagen und dort lese weiter bei:
2a-US-Amerikanische Seherin Veronika Lüken.
Doch was sie da schildert, ist zu grauenvoll, als dass ich jemals in Erwägung ziehen würde, in einem dieser Länder die Katastrophe überleben zu wollen. Auch nach der Katastrophe ist bei einem Rückgang des BIP um -36% in Canada die Wirtschaft zu stark dezimiert, als dass ein Leben für dich dort verheißungsvoll wäre.

Bei einen Rückgang des BIP um -87% (nur noch 13% verbliebene Wirtschaftsleistung) in den USA herrschen dort Verhältnisse wie zur Zeit der Kolonisation vor 400 Jahren. Es mag zwar für die Menschen damals eine verheißungsvolle Zukunft gewesen sein, aber wir sind von unserer heutigen Zeit gewöhnt an Technik, Kultur, Bildung und viele Dinge, die das Leben erleichtern. So würde ich dort, auch wenn die Natur dort grandios ist, niemals in einem kaputten Land bleiben wollen. Zudem weiß niemand, welche Bedrohungen von außen auf ein völlig wehrloses Land zukommen, bei dem die Militärausgaben um -95% vermindert sind. Für die verbliebenen 5% reicht es nur noch zu Pfeil und Bogen. Für China wäre das die große Chance zur Expansion und für die verbliebenen amerikanischen Bürger nur noch Unterwerfung.

====================================
20-Selbstversorgung

Verlasse dich bei der Nahungsbeschaffung nicht auf andere, sondern stelle sie dir selbst her zum Beispiel mit Aquaponik. Bei Youtube gibt’s über dieses Thema viele funktionierende Anleitungen und Baupläne, mit deren Hilfe du dir das schon mal ein paar Jahre vorher einüben kannst und dir die erforderlichen Materialien beschaffen kannst.

Strom kannst du dir selbst herstellen mit freier Energie. Verfolge die Videos darüber auf Youtube. Baupläne gibt es käuflich (aber Vorsicht vor betrügerischen Fakeseiten für Baupläne), das Material gibts überall im Handel.

====================================
21-Zielländer alphabetisch

Ausführliche Einzelheiten siehe auf den verlinkten Seiten

====================================

Algerien +7% Bevölkerungszunahme, +93% Wirtschaftswachstum

– Link zur Algerien Auswandern Seite

====================================

Belize -2% Bevölkerungsabnahme, .+4% Wirtschaftswachstum, verglichen mit anderen Zielländern ist das gering.
– Link zur Belize Auswanderungs Seite

====================================

Benin -5% Bevölkerungsabnahme, +86% Wirtschaftswachstum

Link zu Benin als Auswandererungsland

====================================

Bhutan +4% Bevölkerungszunahme, +79% Wirtschaftswachstum
Bhutan, ein winziges Königreich im Himalaya, auch bekannt als das Land des Glücks. Seit 2008 steht das Glück als Ziel offiziell in der Verfassung. Doch hat das Land eine grausame Vergangenheit. Über 100.000 Menschen hat der König vertrieben, noch heute leben Tausende in Lagern in Nepal und hoffen auf eine bessere Zukunft.

Anfang der 1990er Jahre wurden Hunderttausende Menschen aus ihrer Heimat gewaltsam vertrieben. Angeblich, weil sie „Illegale“ seien und das Land überfremden würden. Das Königreich Bhutan hatte in kürzester Zeit ein Sechstel seiner Bevölkerung vertrieben – eine Handlung, die als eine systematische, ethnische Säuberung beschrieben wird.

====================================

Bolivia +8% Bevölkerungszunahme, +52 Wirtschaftswachstum
– Link zur Bolivien Auswanderungs Seite

====================================

Burma heute nennt es sich Myanmar +6% Bevölkerungszunahme
+191% Wirtschaftswachstum
Link zu Myanmar als Auswanderungsland

====================================

Cambodia +8% Bevölkerungszunahme, +120% Wirtschaftswachstum
Link zu Cambodia als Auswanderungsland

====================================

Cape Verde +2% Bevölkerungszunahme, +78% Wirtschaftswachstum
Link zu Cape Verde als Auswanderungsland.

====================================

Chile +2% Bevölkerungszunahme, +53% Wirtschaftswachstum –
Link zur Chile Auswandern Seite

====================================

China -2% Bevölkerungsabnahme, +42% Wirtschaftswachstum

====================================

Colombia +3% Bevölkerungszunahme, +84% Wirtschaftswachstum
Link zu Colombia (Kolumbien) als Auswanderungsland

====================================

Comoros, +10% Bevölkerungszunahme, +90%% Wirtschaftswachstum
Deutsches Auswärtiges Amt:
Die innenpolitische Lage ist angespannt und fragil. Im Nachgang zu den Präsidentschaftswahlen kam es im März und April 2019 wiederholt zu Demonstrationen und Versammlungen, die mitunter gewaltsam durch Sicherheitskräfte aufgelöst wurden. Ein Wiederaufflammen gewalttätiger Ausschreitungen kann weiterhin nicht ausgeschlossen werden. Betroffen wären vor allem die Hauptstadt Moroni sowie die Insel Anjouan. +

====================================

Cote d’Ivoire +5% , +83% Wirtschaftswachstum

Innenpolitische Lage gelesen auf der Seite des Auswärtigen Amtes
In der ersten Jahreshälfte 2017 kam es in weiten Teilen der Côte d’Ivoire wiederholt zu Unruhen und Streiks im öffentlichen Sektor, verbunden mit Straßensperren und vereinzelten Gewaltakten auch gegen Zivilisten. Eine Wiederholung derartiger Ereignisse kann nicht ausgeschlossen werden.
Reisenden wird empfohlen, größere Menschenansammlungen und die Nähe von Militäreinrichtungen zu meiden, sich umsichtig zu verhalten und generell Vorsicht walten zu lassen.

Kriminalität
Die Kriminalität in Côte d’Ivoire ist hoch, insbesondere in den westlichen und nordwestlichen Landesteilen (Grenzgebiete zu Liberia, Guinea und Mali). Im unmittelbaren Grenzgebiet zu Burkina Faso besteht ein erhöhtes Entführungsrisiko.
Bewaffnete Straßenüberfälle auf Einzelpersonen und auf Fahrzeuge insbesondere auf weniger befahrenen und schlecht ausgeleuchteten Straßen kommen vor. Auch wenn diese in der Regel nur auf die Erlangung von Geld oder Wertsachen gerichtet sind, kam es schon zu Todesfällen. Es sollte keinesfalls Widerstand geleistet werden.
Auf Nachtfahrten sollte wegen der Gefahr von Überfällen und der häufigen Verkehrsunfälle verzichtet werden, Überlandfahrten sollten nach Möglichkeit nicht alleine erfolgen

====================================

Cuba -2% Bevölkerungsabnahme, +32% Wirtschaftswachstum
Link zu Cuba als Auswanderungsland

====================================

Domenican Republik +5% Bevölkerungszunahme, +66% Wirtschaftswachstum
Link zur Domenikanischen Republik als Auswanderungsland.

====================================

Egypt +9% Bevölkerungszunahme, +133% Wirtschaftswachstum

Link zu Ägypten als Auswanderungsland

====================================

Ethiopia -4% Bevölkerungsabnahme. +109% Wirtschaftswachstum

Link zu Äthiopien als Auswanderungsland.

====================================

Gabon +8% Bevölkerungszunahme, +101% Wirtschaftswachstum

Die politische Lage ist gespannt. Am 7. Januar 2019 ist in Libreville ein Putschversuch verübt worden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Telefon- und Internetverbindungen sowie die sozialen Medien zeitweise eingeschränkt werden.

Politische Kundgebungen können jederzeit vorkommen. Bei Streiks, Demonstrationen und Straßenblockaden kann es zu Gewaltanwendung kommen.

Das Risiko von terroristischen Anschlägen kann auch in Gabun nicht ausgeschlossen werden.

====================================

Ghana +2% Bevölkerungszunahme, +55% Wirtschaftswachstum –
Link zur Ghana Auswanderungs Seite
====================================
Grenada -1% Bevölkerungsabnahme, +24% Wirtschaftswachstum

Gelesen auf n-tv.de:

Pass ab 100.000 Dollar Karibik-Inseln verkaufen Staatsbürgerschaft

Link zu Grenada als Auswanderungsland
====================================

Guatemala +10 % Bevölkerungszunahme, +11% Wirtschaftswachstum

Link zu Guatemala als Auswanderungsland
====================================
Guinea Bissau +11% Bevölkerungszunahme, +96% Wirtschaftswachstum
Link zu Guinea Bissau als Auswanderungsland

====================================

Guyana -2% Bevölkerungsabnahme, +23% Wirtschaftswachstum
Link zu Guyana als Auswanderungsland.

====================================

Honduras +9% Bevölkerungszunahme, +30% Wirtschaftswachstum
Link zu Honduras als Auswanderungsland.

====================================

Hungaria -5% Bevölkerungsabnahme, +37% Wirtschaftswachstum
Link zu Hungaria als Auswanderungsland.

====================================

India +5% Bevölkerungszunahme, +110% Wirtschaftswachstum
Link zu Indien als Auswanderungsland

====================================

Indonesia +3% Bevölkerungszunahme, +81% Wirtschaftswachstum
Achtung! Dies ist das Land mit den meisten Vulkanen auf der Welt, die zum Zeitpunkt der Katastrophe ausbrechen könnten (werden!).
Link zu Indonesien als Auswanderungsland.

====================================

Kenya +6% Bevölkerungszunahme, +62% Wirtschaftswachstum
In Kenia besteht eine erhöhte Gefahr terroristischer Anschläge. Die somalischen Al-Shabaab-Terrororganisation hat mit Vergeltungsaktionen als Reaktion auf die Beteiligung der kenianischen Streitkräfte an der AMISOM-Mission in Somalia gedroht.
Mehrere Anschläge und eine Reihe vereitelter Anschläge haben die Entschlossenheit der Terroristen unter Beweis gestellt. So erfolgte zuletzt im Januar 2019 ein Anschlag auf den DusitD2-Hotel- und Bürokomplex.
Regierungsgebäude, Hotels, Bars und Restaurants, Einkaufszentren, kirchliche Einrichtungen, öffentliche Verkehrsmittel wie Busse, Kleinbusse, Fähren, Flughäfen und andere stark frequentierte Einrichtungen zählen zu den Orten mit erhöhter Gefährdung.

====================================

Kiribati -5% Bevölkerungsabnahme, +35% Wirtschaftswachstum
Link zu Kiribati als Auswanderungsland

====================================

Kyrgystan -1% Bevölkerungsabnahme, +40% Wirtschaftswachstum

====================================

Laos +8% Bevölkerungszunahme, +83% Wirtschaftswachstum

====================================

Lebanon +6 % Bevölkerungszunahme, +60% Wirtschaftswachstum

====================================

Madagascar -1 Bevölkerungsabnahme, +88% Wirtschaftswachstum

====================================

Malaysia +6 % Bevölkerungszunahme, +133% Wirtschaftswachstum

====================================

Mauritania +2 % Bevölkerungszunahme, +10% Wirtschaftswachstum

====================================

Mauritius 0 % Bevölkerungsab/zunahme, +37% Wirtschaftswachstum

====================================

Mexico 0% Bevölkerungsab/zunahme, +15% Wirtschaftswachstum

====================================

Mongolia +2% Bevölkerungszunahme, +96% Wirtschaftswachstum

====================================

Morocco -1% Bevölkerungsabnahme, +89% Wirtschaftswachstum
Link zur Marokko Auswanderungs Seite

====================================

Mozambique -2% Bevölkerungsabnahme, +81% Wirtschaftswachstum

====================================

Myanmar siehe bei Burma dem früheren Namen des Landes

====================================

Nepal +15% Bevölkerungszunahme, +138% Wirtschaftswachstum

====================================

Netherlands -2% Bevölkerungsabnahme, +4% Wirtschaftswachstum

====================================

Nicaragua +3% Bevölkerungszunahme, +42% Wirtschaftswachstum

====================================

Nigeria -2% Bevölkerungsabnahme, +79% Wirtschaftswachstum
====================================
Pakistan +7% Bevölkerungszunahme, +196% Wirtschaftswachstum

Panama +2% Bevölkerungszunahme, -2% Wirtschaftsschrumpfung
anzunehmen durch den Bedeutungsrückgang des Panamakanals

====================================

Papaua New Guinea +10% Bevölkerungszunahme, +7% Wirtschaftswachstum

====================================

Paraguay +4% Bevölkerungszunahme, +53% Wirtschaftswachstum

====================================

Peru +3% Bevölkerungszunahme, +29% Wirtschaftswachstum

Peru bietet die Möglichkeit eines Investoren-Visums.
Auch hier wurden jedoch insbesondere die finanziellen Anforderungen erhöht. Ein Ausländer, der diesen Weg zu beschreiten beabsichtigt, muss nun eine Investitionssumme von 30.000 US$ aufbringen. Hinzu kommen weitere Aufwendungen für Formalitäten und Lebensunterhalt bis zur Erteilung des Visums. Darüber hinaus müssen nun innerhalb von nur 1 Jahr 5 peruanische Arbeitsplätze geschaffen werden. Gerade in der Startphase von kleineren Unternehmen ist dies unrealistisch bzw. stellt für den Unternehmer eine hohe Belastung dar. Auch diesbezüglich zielt Peru lediglich auf die Protektion seines eigenen nationalen Arbeitsmarktes ab.
Für den Betrieb seiner Firma selbst wird sich der frisch gebackene ausländische Unternehmer in Peru mit einem limitierten nationalen Markt, geringer Kunden-Kaufkraft, einer fragwürdigen Zuverlässigkeit vieler peruanischer Geschäftspartner, einer „kriolischen“ Mentalität, Produktpiraterie, einer hohen Kriminalitätsrate, desolater Arbeitsmoral, einer defizitären Infrastruktur, überteuerten Industrie-Immobilien, einer mangelhaften bis ungenügenden Rechtssicherheit, politischer Instabilität, einer hohen Bürokratie, hohem Verwaltungsaufwand sowie enormen Export-Hemmnissen konfrontiert sehen. Staatliche Förderprogramme sind nahezu unbekannt. Technologie- sowie Hochtechnologieunternehmen sind in Peru nicht bzw. kaum vertreten; Zulieferfirmen oder Importe in diesen Bereichen sind faktisch inexistent bzw. nur mit unrentablem Aufwand möglich, was für Start-ups jegliche Aktivität in diesem Bereich bereits im Keim erstickt.

====================================

Philippinen +12% Bevölkerungszunahme, +109% Wirtschaftswachstum

====================================

Republik Congo +8% Bevölkerungszunahme, +241% Wirtschaftswachstum

====================================

Romania -2% Bevölkerungsabnahme, +65% Wirtschaftswachstum

====================================

Russia 0% Bevölkerungsab/zunahme, +194% Wirtschaftswachstum

====================================

Rwanda +8 % Bevölkerungszunahme, +159% Wirtschaftswachstum

====================================

Saint Vincent and the Grenadin -2% Bevölkerungsabnahme, +22% Wirtschaftswachstum

====================================

Samoa 0% Bevölkerungsab/zunahme, +30% Wirtschaftswachstum

====================================

Sao Tome and Principe +10% Bevölkerungszunahme, +68% Wirtschaftswachstum

====================================

Senegal -2% Bevölkerungsabnahme, +92% Wirtschaftswachstum


====================================

Sierra Leone -5% Bevölkerungsabnahme, +47% Wirtschaftswachstum

====================================

Solomon Islands +2% Bevölkerungszunahme, +13% Wirtschaftswachstum

====================================

Sri Lanka +2% Bevölkerungszunahme, +102% Wirtschaftswachstum
Link zu Sri Lanka als Auswanderungsland

====================================

Sudan +9% Bevölkerungszunahme, +24% Wirtschaftswachstum

====================================

Tajikistan +9% Bevölkerungszunahme, +144% Wirtschaftswachstum

====================================

Thailand -5% Bevölkerungsabnahme, +80% Wirtschaftswachstum

====================================

Timor Leste +5% Bevölkerungszunahme, +193% Wirtschaftswachstum

====================================

Tajikistan +9% Bevölkerungszunahme, +144% Wirtschaftswachstum

====================================

Tonga -1% Bevölkerungsabnahme, +43% Wirtschaftswachstum

====================================

Tunesia -7% Bevölkerungsabnahme, +36% Wirtschaftswachstum
Das einzige Land bei dem ich über 5% Bevölkerungsabnahme akzeptiert habe, weil die Reise von Europa leichter ist als zu entfernteren Ländern und weil das Wirtschaftswachstum Zukunft verspricht und weil vielen Europäern das Land schon als Urlaubsland bekannt ist.

====================================

Turkmenistan +4% Bevölkerungszunahme, +38% Wirtschaftswachstum

====================================

Ungarn siehe bei Hungaria

====================================

Uzbekistan +3% Bevölkerungszunahme, +71% Wirtschaftswachstum

====================================

Vanuatu +5% Bevölkerungszunahme, +60% Wirtschaftswachstum

====================================

Vietnam +3% Bevölkerungszunahme, +117% Wirtschaftswachstum

====================================

Yemen -2% Bevölkerungsabnahme, +74% Wirtschaftswachstum

====================================

Keine Empfehlung für Zimbabwe +6% Bevölkerungszunahme,
-11% Wirtschaftsschrumpfung

Das Wirtschaftswachstum in Zimbabwe schwächte sich 2016 weiter auf real 0.7% ab,was das Pro-Kopf-Einkommen auf unter 1‘000 US-Dollar sinken ließ und zu einer weiteren Vertiefung der Armut führte. Auch im Berichtsjahr war wieder eine große Zahl von Firmenschließungen zu verzeichnen. Diese hatten eine Zunahme der bereits rekordhohen Arbeitslosigkeit und eine weitere Verschlechterung der Wirtschaft zur Folge. Auf Grund überschießender Ausgaben und schrumpfender Einnahmen verschlechterte sich zudem die Lage der öffentlichen Finanzen massiv.

====================================